Verhaltenstherapie - Wege zur Veränderung


 

 "Es ist nicht die stärkste Spezie die überlebt, auch nicht die intelligenteste, es ist diejenige, die sich am ehesten dem Wandel anpassen kann."  

Charles Darwin (Englischer Naturforscher)



Lebenskrise, Überforderung, Ängste, Unsicherheiten... oft sind diese die Gründe, die uns bewegen eine Veränderung in unserem Leben durchführen zu wollen. Negative Emotionen haben eine wichtige Rolle: sie zeigen uns, dass es so nicht weitergeht und können uns den Antrieb geben, etwas zu verändern. Doch alleine klappt es nicht immer.

 

Zufriedenheit, Entspannung, innere Ruhe, Selbstsicherheit... mit Hilfe einer Therapie können Sie erneut diese Gefühle spüren. Wie soll das gehen? In dem Sie einen neuen Umgang mit bestimmten SItuationen und neue Fähigkeiten erlernen.


Wenn Sie konkreter wissen möchten, was Sie sich darunter vorstellen können, lesen Sie hier weiter.